Google Ads-Analyse anfordern

Trennen Sie die Spreu vom Weizen!

Google Ads Analyse anfordern und Werbekosten sparen

Sichern Sie sich jetzt Ihre individuelle Google Ads Analyse und sparen Sie wertvolle Werbekosten. Leider gibt es von Google keine Bedienungsanleitung, wie man Google Ads optimal einsetzt: wie man sowohl die Werbeausgaben minimiert und gleichzeitig die Effizienz der Kampagnen maximiert. Deshalb hat jeder Werbetreibende ein anderes Rezept, wie er Ads Kampagnen aufsetzt und optimiert. Manche Rezepte sind gut, doch leider sind viele auch katastrophal. Es herrscht viel Unwissenheit und fehlende Detail-Kenntnis am Markt. Der Aufbau von Kampagnen ist sehr oft rudimentär und unausgereift.

Ich schenke Ihnen eine Google Ads Analyse Ihres Kontos. Genau prüfe ich alle wichtigen Punkte, die eine Hebelwirkung auf Ihren Erfolg haben. Ich stelle Ihnen genutztes und ungenutztes Potential verständlich und transparent dar, denn Ads Kampagnen sind komplexes Handwerk, aber keine Raketenwissenschaft. Auch Laien können erläuterte Vor- und Nachteile sofort verstehen!

1. Qualitätsfaktor Ihrer Keywords

Je höher der Qualitätsfaktor bei Ihren Keywords ist, desto weniger zahlen Sie je Klick auf Ihre Anzeigen. Werden aber zu viele Keywords in einer Anzeigengruppe verwendet und passen Ihre Anzeigentexte nicht genau zu Ihren Keywords, dann wird Potential verschenkt und Geld verbrannt.

2. Gebotsoptimierung

Werden die wertvollen Keywords richtig gepusht und unrentable Keywords runtergeboten? Es ist wichtig nach festgelegten KPIs zu optimieren, um weder Geld zu verbrennen, noch Performance zu verschenken. Ich prüfe das für Sie!

3. Geräteoptimierung

Grundsätzlich sind Klicks auf Smartphones günstiger als auf Desktops. Wer das nicht beachtet verbrennt bares Geld. Leider beachten das sehr viele nicht!

4. Impressionshare

Der Impressionshare gibt an, wie groß Ihr Marktanteil in der Google-Suche ist. Wie hoch ist Ihr Impressionshare und wo liegt noch Wachstumspotential? Lassen Sie uns das gemeinsam anschauen!

5. Google Shopping Traffic-Optimierung

Shopping sollte so aufgesetzt sein, dass wertvoller Marken- und Produkt-Traffic stärker gepusht werden kann als generischer Traffic. Beispielsweise ist für Sie die Suchanfrage: „Adidas Supernova ST kaufen“ wertvoller als die allgemeine Suchanfrage: „Laufschuh kaufen“. Denn im ersten Fall weiß der Nutzer schon genau, welche Marke und welches Modell er kaufen möchte. Dem entsprechend muss der wertvollere Traffic separat optimiert und mit Geboten ausgesteuert werden.

6. Google Shopping Topseller-Kampagnen

Gibt es in Ihrem Produktportfolio Topseller und werden diese bereits gesondert und verstärkt beworben? Hier liegt viel Potential!

7. Ist das Tracking korrekt

Teilweise wird doppelt getrackt, indem auch die Werte aus Analytics zusätzlich importiert werden. Das kann Absicht sein oder einfach Unwissenheit, auf jeden Fall verfälscht es die Leistungszahlen, indem doppelt so viele Conversions und Umsätze im Ads Konto erscheinen wie tatsächlich vorhanden. Ich prüfe mit Ihnen, ob Ihre Daten korrekt sind!

8. Negative Keywords

Nicht alle Suchanfragen sind für Sie nützlich, manche sind einfach nur Kostenfresser. Unrentable und unpassende Suchanfragen müssen daher als negative Keywords ausgeschlossen werden.

9. Sensible und anstößige Placements bei Display-Anzeigen

Schützen Sie Ihre Marke und Ihr Image. Bringen Sie sich nicht mit problematischen und anstößigen Websitekategorien in Verbindung. Bekannte Kategorien müssen von Beginn an ausgeschlossen sein.

10. Werden alle Kampagnentypen verwendet, die bei Ihnen Sinn machen

Google Ads bietet rund ein Duzend verschiedener Kampagnentypen. Häufig werden aber nur Standard-Kampagnen wie Suchkampagnen, Shopping und statisches Display-Remarketing verwendet. Werden bei Ihnen bereits alle Kampagnentypen verwendet, die für Sie wertvoll sind? In meinem Leistungsbereich stelle ich Ihnen die verschiedenen Kampagnentypen vor. In der Ads-Analyse zeige ich, welche Kampagnentypen Sie nach vorne bringen!

11. Sind alle wichtigen Anzeigenerweiterungen vorhanden

Anzeigenerweiterungen vergrößern Ihre Anzeigen kostenlos, können mit zusätzlichen Informationen gefüllt werden, verleihen Ihrer Anzeige eine höhere CTR und werden von Google mit einer Verbesserung der Anzeigenposition honoriert. Allerdings gibt es viele verschiedene Anzeigenerweiterungen, sodass es etwas Fleiß bedarf diese aufzusetzen. Enthält Ihr Konto folgende Anzeigenerweiterungen:

  • Sitelinks
  • Erweiterungen mit Zusatzinformationen (Callouts)
  • Snippets
  • Anruferweiterung
  • Standorterweiterung
  • Preiserweiterung
  • Angebotserweiterung
  • App-Erweiterungen
  • SMS-Erweiterung
  • Affiliate-Standorterweiterung
12. Remarketing-Listen

Gelangen ehemalige Besucher Ihrer Website erneut zu ihnen, haben sie eine höhere Conversion-Rate. Für diese Besucher müssen Remarketing-Listen angelegt und optimiert sein, sonst können Sie davon nicht profitieren und verlieren Umsatz und Kunden.

13. Werbezeitenplaner

Nicht alle Tageszeiten performen gleich. Das muss bei der Optimierung ausgewertet und berücksichtigt werden.

14. Standortausrichtung

Welche Standorte in den Ländern, in denen Sie werben, sind besonders ertragreich und welche weniger. Hier müssen die Gebote entsprechend passen.

15. Bidmanagement

Werden bereits Google Ads Bidding-Tools eingesetzt, wo dies zu empfehlen ist? Google Ads-Tools arbeiten mit maschinellem Lernen und greifen auf sehr viele Nutzerdaten zu. Profitieren Sie bereits davon?

Wie schätzen Sie die Vollständigkeit Ihres AdWords-Kontos und seinen Gesundheitszustand ein? Wenn Sie eine Experten-Einschätzung wünschen, sichern Sie sich Ihre individuelle AdWords-Analyse.

Sparen Sie bis zu 20% Ihrer Werbekosten!